Suche

Neufassung der NRW-Coronaeinreiseverordnung: Neue Regelungen für Einreise und Rückreise aus dem Ausland gelten seit 15. Mai 2020

Nach der Neufassung der Coronaeinreiseverordnung gelten für Nordrhein-Westfalen ab dem 15. Mai 2020 neue Regelungen. Erleichterungen gibt es bei der Rückkehr oder Einreise aus den Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie Island, Liechtenstein, Norwegen, die Schweiz und das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland.

Die neuen Regelungen kurz zusammengefasst:
Personen, die mehr als 72 Stunden im Ausland waren und dann nach Deutschland einreisen, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg nach Hause oder eine andere Unterkunft zu begeben. Diesen Aufenthaltsort dürfen sie für einen Zeitraum von 14 Tagen nach der Einreise nicht verlassen und dort auch kein Besuch empfangen.

Sie müssen sich nach ihrer Einreise unverzüglich beim zuständigen Gesundheitsamt melden und folgende Angaben machen: Namen, Vorname(n), Geburtsdatum, Anschrift des Quarantäneaufenthalts, Telefonnummer, Angaben zum Auslandsaufenthalt (Ort, Zeit), Angaben zum Gesundheitszustand.

Falls Krankheitssymptome auftreten sollten, sind sie verpflichtet, dies ebenfalls dem Gesundheitsamt zu melden. Wichtig sind möglichst genaue Hinweise auf grippeähnliche Symptome. Welche Krankheitsanzeichen sind wann erstmals aufgetreten und haben bis wann angehalten?

Die Meldungen an das Gesundheitsamt des Kreises Höxter sollten am besten per Mail gesendet werden an: gesundheitsschutz@kreis-hoexter.de. Nur wenn das nicht möglich ist, können Betroffene die Meldung auch telefonisch unter der Telefonnummer: 05271 / 965-1111 abgeben.

Ausgenommen von dieser Verpflichtung sind Ein- bzw. Rückreisende aus den Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie Island, Liechtenstein, Norwegen, die Schweiz und das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland.

Eine Verpflichtung zur Aufnahme einer Quarantäne besteht bei Einreise aus einem dieser Staaten nur dann, wenn in dem betreffenden Staat in den letzten 7 Tagen zusammen Neuinfizierungen von mehr als 50 Fällen je 100.000 Einwohner entstanden sind.

Zusätzlich sind Ein- bzw. Rückreisende aus anderen Staaten ebenfalls von der Quarantäneverpflichtung befreit, wenn das Robert-Koch-Institut aufgrund der dortigen Lage die Schutzmaßnahmen bei Ein- und Rückreisenden ausdrücklich für entbehrlich hält.

Daher kann erst am Einreisetag geprüft werden, ob eine Quarantäne-Verpflichtung besteht oder nicht. Ein- bzw. Rückreisenden wird daher geraten, sich am Einreisetag an das örtlich zuständige Gesundheitsamt zu wenden.