Suche

Fragen zur Corona-Schutzimpfung werden online und über die 116 117 beantwortet

Die Telefone der Hotline des Kreises Höxter stehen nicht mehr still: Viele Menschen haben Fragen zu möglichen Terminen für eine Corona-Schutzimpfung. Doch zurzeit werden überhaupt noch keine Termine vergeben! Der Kreis Höxter bittet deshalb gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) darum, von Anfragen abzusehen: Sobald es möglich sein wird, sich in der stationären Impfstelle impfen zu lassen, wird die Öffentlichkeit darüber informiert.

„Wir haben natürlich Verständnis, dass im Zusammenhang mit dem Beginn der Impfungen viele Fragen im Raum stehen“, sagt Dr. Ronald Woltering, Leiter des Gesundheitsamtes des Kreises Höxter. „Doch bitten wir eindringlich darum, wegen Fragen zur Corona-Schutzimpfung nicht bei unserer Hotline anzurufen.“ Wenn es soweit ist, dass die Impfungen im Impfzentrum gestartet werden, liegt die Terminvergabe in den Händen der KVWL. „Wann es in Brakel losgeht, können wir jetzt aber noch nicht sagen“, bittet Dr. Woltering um Geduld.

Stattdessen empfiehlt er die neu eingerichtete Internetseite der Bundesregierung www.corona-schutzimpfung.de, auf der ein erweitertes Informationsangebot abrufbar ist, das bundeseinheitliche Informationen rund um die Schutzimpfung bereithält und kontinuierlich weiter ausgebaut wird. Dort können sowohl Bürgerinnen und Bürger als auch Fachleute sich für einen Newsletter-Infoservice anmelden, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wichtige Materialien – wie zum Beispiel der Einwilligungsbogen, das Aufklärungsmerkblatt sowie Leitfäden – sind auch unter www.zusammengegencorona.de/downloads zu finden. Darüber hinaus weist das Land NRW darauf hin, dass ebenfalls ein erweiterter Informations-Service der 116 117 (kostenlos, 7 Tage pro Woche, von 8 bis 22 Uhr) gestartet ist. Beantwortet werden die Fragen der Menschen rund um Corona-Schutzmaßnahmen und die Corona-Schutzimpfung.