Suche

Soldaten der Bundeswehr helfen bei Schnelltests

Zehn Soldaten des ABC-Abwehrbataillons 7 werden in den kommenden drei Wochen bei der Durchführung von Schnelltests in Pflegeheimen Unterstützung leisten. In Nordrhein-Westfalen ist es die erste Unterstützung im Rahmen von Amtshilfe dieser Art, wie das Landeskommando Düsseldorf mitteilt.

„Einrichtungen in fünf Städten haben das Angebot zur Hilfeleistung durch die Bundeswehr gern angenommen“, sagt der Leiter des Kreisverbindungskommandos Höxter, Oberstleutnant Jens Markus. Die ersten vier Soldatinnen und Soldaten sind zur Durchführung von Schnelltests bereits im Einsatz. „Mit helfenden Händen leisten sie sehr gern einen Beitrag zur Entlastung des Pflegepersonals“, so Markus. Am morgigen Samstag und in der nächsten Woche kommen weitere sechs Soldaten zum Einsatz.

Der Krisenstab des Kreises hatte über das Kreisverbindungskommando Höxter einen Hilfeleistungsantrag durch die Bundeswehr an das Landeskommando Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf gestellt. „Wir haben eine Initiative der Bundesverteidigungsministerin aufgegriffen, die im Januar angekündigt hatte, dass bundesweit Soldaten bereitstehen, um die Durchführung von Schnelltests in Pflegeeinrichtungen zu übernehmen“, erklärt der Leiter des Kreisverbindungskommandos. Beim Landeskommando in Düsseldorf haben indes derzeit 160 Alten- und Pflegeheime Amtshilfe bei Schnelltests beantragt.

Im Kreis Höxter leisten damit bereits 35 Soldatinnen und Soldaten des ABC-Abwehrbataillons 7 vom Standort Höxter Hilfe bei der Pandemieeindämmung. Zehn Soldaten sind bei der Kontaktpersonennachverfolgung im Kreisgesundheitsamt im Einsatz. 15 Soldaten entlasten mit helfenden Händen das Pflegepersonal in einer Senioreneinrichtung. Jetzt kommen weitere zehn Soldatinnen und Soldaten hinzu, die Schnelltests durchführen.

Landrat Michael Stickeln dankt der Bundeswehr für die schnelle und unbürokratische Unterstützung. „Das zeigt einmal mehr, wie sehr wir uns jederzeit auf die Bundeswehr verlassen können“, so Stickeln.