Suche

Service des Kreises Höxter: Interaktive Karte zeigt alle Test-Angebote

Mit wenigen Klicks zum Schnelltest.

17.03.2021. Wo bekomme ich einen Termin für einen Schnelltest? Diese Frage können sich Bürgerinnen und Bürger jetzt mit wenigen Klicks einfach und schnell beantworten. Der Kreis Höxter hat auf seiner Corona-Sonderseite www.corona.kreis-hoexter.de rund 20 Angebotsstellen in einem interaktiven Kartenmodell dargestellt. Auch Infos zu den Terminbuchungen sind zu finden. Zudem gibt es eine Übersicht, wie viele Schnelltests im Kreis stattgefunden haben und wie viele davon positiv oder negativ waren.

Die Anwendung wurde – wie die Übersicht über die Corona-Zahlen – vom Geoinformationsservice des Kreises Höxter erstellt und ist sowohl für die PC-Ansicht als auch für mobile Endgeräte optimiert. Unter dem Stichwort „Bürgertestungen“ ist das Kartenmodell direkt unter den aktuellen Zahlen zum Corona-Infektionsgeschehen zu finden.

„Auf der Landkarte des Kreises Höxter sind mit verschiedenfarbigen Punkten die Angebote markiert: Grün für Apotheken, Rot für Vertragsärzte und Blau für Angebote wie die stationären Teststellen“, erklärt Johannes Leßmann, Leiter des Geoinformationsservices des Kreises Höxter und Koordinator der unterschiedlichen Schnelltest-Angebote. „Wenn die Nutzerinnen und Nutzer auf die einzelnen Angebote klicken, erhalten sie alle wichtigen Informationen, etwa zu Öffnungszeiten und Terminvereinbarungen.“ Johannes Leßmann weist jedoch darauf hin, dass diese Infos bei einzelnen Angeboten derzeit noch ergänzt werden.

„Ich freue mich sehr darüber, dass wir gemeinsam mit Apotheken, dem Deutschen Roten Kreuz, Hausärzten und dem Unternehmen MediCare flächendeckende Anlaufstellen in allen zehn Städten geschaffen haben. Die Ergebnisse der Schnelltests werden tagesaktuell dem Gesundheitsamt des Kreises Höxter übermittelt. Deshalb wird auf unserer Internetseite als neuer Service auch ein Überblick zu den aktuellen Zahlen bei den Bürgertestungen präsentiert und dies auch nach Städten untergliedert. Ich bin sicher, dass das für viele Menschen sehr interessant ist“, sagt Landrat Michael Stickeln. „Ich danke allen beteiligten Partnern für die hervorragende Zusammenarbeit.“

Landrat Michael Stickeln, Johannes Leßmann und Gerhard Handermann zeigen die interaktive Übersichtskarte, auf der alle Schnelltest-Angebote im Kreis Höxter verzeichnet sind.
Neuer Service auf der Homepage des Kreises Höxter: (v.l.) Landrat Michael Stickeln, Abteilungsleiter Johannes Leßmann und Krisenstabsleiter Gerhard Handermann zeigen die interaktive Übersichtskarte, auf der alle Schnelltest-Angebote im Kreis Höxter verzeichnet sind. Foto: Kreis Höxter

Insgesamt bieten derzeit 14 Apotheken und fünf Hausärzte im Kreis Höxter Termine für Schnelltestungen für alle Bürgerinnen und Bürger an. Das Rote Kreuz betreibt zwei stationäre Testmöglichkeiten in Höxter (Coveyer Allee 29 a) und in Steinheim (Wiechersweg 10). Eine weitere Testmöglichkeit ist in der Unterkunft des DRK-Ortsverbands von Borgentreich-Bühne geplant. Terminvereinbarungen sind für alle Teststellen über die Internetseite www.schnelltest-drk-hoexter.de/anmeldung/ möglich.

Zusätzlich hat der Kreis Höxter das Unternehmen MediCare aus Köln mit dem Aufbau von drei stationären Teststellen beauftragt: In Brakel sind die Testungen bereits im Stadtteilzentrum (Lütkerlinde 4) möglich, in Bad Driburg (Dreizehnlindenweg 9) wird das Testzentrum voraussichtlich am Donnerstag, 18. März, an den Start gehen. In Warburg findet derzeit die Einrichtung des Testzentrums in den Räumen des ehemaligen Amtes für Agrarordnung (Landfurt 40) statt. Erste Tests sind hier für Freitag, 19. März, geplant. Die Termine für die drei stationären Testzentren können online unter www.covid-testzentrum.de/brakel, www.covid-testzentrum.de/baddriburg und www.covid-testzentrum.de/warburg vereinbart werden. Neben Schnelltests sind hier auch PCR-Tests möglich. Alle drei Teststellen sind montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr geöffnet sowie samstags von 10 bis 17 Uhr. „Bei entsprechender Nachfrage werden die Öffnungszeiten angepasst“, sagt Johannes Leßmann.

Entsprechend eines Beschlusses des Bundes und der Länder können alle Bürgerinnen und Bürger mindestens einmal pro Woche einen kostenlosen Schnelltest auf eine Corona-Infektion machen. Voraussetzung für den Schnelltest ist unter anderem, dass die zu Testenden symptomfrei sind.

Was ist der Unterschied zwischen PCR-Tests, Antigen-Schnelltest und Selbsttests?

Dr. Ronald Woltering, Leiter des Gesundheitsamtes des Kreises Höxter, erklärt die verschiedenen Tests auf das Corona-Virus: „PCR-Tests sind die ‚klassischen‘ Abstriche. Die Probenentnahme erfolgt durch medizinisches Personal, die Auswertung durch Labore. Nur positive PCR-Testergebnisse werden auch als tatsächliche Infektionen gezählt. Antigen-Schnelltests können nur durch geschultes Personal durchgeführt werden. Dafür wird ähnlich wie beim PCR-Test ein Nasen- oder Rachenabstrich gemacht. Die Auswertung erfolgt im Gegensatz zu den PCR-Test aber direkt vor Ort. Diese Schnelltests werden kreisweit unter anderem von Apotheken, dem DRK und in weiteren Teststellen angeboten. Selbsttests kann man selber zuhause machen. Die Selbsttests sind zur Anwendung durch Privatpersonen bestimmt. Der Test kann zum Beispiel mit einem Nasenabstrich oder mit Speichel erfolgen. Schnell- und Selbsttests haben gegenüber den PCR-Tests eine höhere Fehlerrate. Daher soll nach jedem positiven Schnell- und Selbsttest immer ein PCR-Test zur Bestätigung gemacht werden.“