Suche

Jetzt kurzfristig impfen lassen: Schneller Impftermin im Impfzentrum in Brakel

08.07.2021: Wer bis jetzt noch keine Erstimpfung erhalten hat, kann ab sofort sehr kurzfristig einen Termin im Impfzentrum des Kreises Höxter buchen. „Weil wir viel Impfstoff geliefert bekommen haben, können wir aktuell mehr als 1.500 Termine vergeben“, freut sich der organisatorische Leiter des Impfzentrums, Matthias Potthoff. 

Damit hat jeder, der mindestens 16 Jahre alt und noch nicht geimpft ist, die Chance, innerhalb weniger Tage einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Brakel zu bekommen. Geimpft werden derzeit die Impfstoffe der Hersteller Moderna und BioNTech. „Wie bei den meisten anderen Impfstoffen sind für den vollen Impfschutz zwei Dosen nötig“, erklärt Potthoff. Deshalb werden bei der Buchung grundsätzlich auch gleich zwei Termine im Abstand von fünf bis sechs Wochen vergeben. „Der vollständige Impfschutz ist dann zwei Wochen nach der zweiten Impfung erreicht“, so der Leiter des Impfzentrums. 

Die Terminvereinbarung erfolgt über die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe. Die Buchung ist möglich telefonisch unter der Telefonnummer 0800/116 117 02 oder online unter der Internetadresse www.116117.de

Auch Genesene, deren Covid-19-Infektion bereits sechs Monate zurückliegt, können auf diesem Weg einen Termin für eine einzelne Impfung buchen. Mit dieser einzelnen Impfung gelten dann auch Genesene offiziell als vollständig immunisiert. 

„Aktuell sind die Chancen für einen schnellen Impftermin ganz hervorragend“, blickt Potthoff zurück auf die Zeiten, als es noch sehr schwierig war, einen Impftermin zu bekommen. Dies sei jetzt glücklicherweise sehr viel einfacher geworden. 

Impfquote im Kreis Höxter weiter erhöhen
„Es ist erfreulich, dass die Impfbereitschaft im Kreis Höxter weiterhin sehr hoch ist“, sagt Landrat Michael Stickeln. Es sei jetzt wichtig, die Impfquote zügig noch weiter zu erhöhen. Der Landrat bittet deshalb noch nicht Geimpfte, die Möglichkeit einer schnellen Impfung kurzfristig wahrzunehmen. „Die Zeit der niedrigen Inzidenz sollten wir nutzen“, so Stickeln. „Denn mit der Impfung schützen wir nicht nur uns selbst vor einer Ansteckung oder einem schweren Verlauf, sondern sind auch solidarisch mit den nicht geimpften Kindern, die viele Einschränkungen für die Gemeinschaft auf sich genommen haben.“

Eine Erstimpfung haben aktuell fast 93.000 Personen im Kreis Höxter erhalten. Das entspricht eine Impfquote von mehr als 66 Prozent. Vollständig geimpft sind rund 68.000 Personen. Das entspricht einer Impfquote von fast 48,5 Prozent.