Suche

Aufhebungsverfügung

Der Kreis Höxter hat eine Aufhebungsverfügung erlassen im Zusammenhang mit den Schutzmaßnahmen, die der Verhütung und Bekämpfung einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 auf dem Gebiet des Kreises Höxter dienen. Sie tritt am Donnerstag, 4. März 2021, um 0 Uhr in Kraft getreten. Da die 7-Tages-Inzidenz bezogen auf das Kreisgebiet nach den Veröffentlichungen des Landeszentrums für Gesundheit unter 50 gefallen ist, wird die Allgemeinverfügung vom 26. Februar vorzeitig aufgehoben.

Zur Bekanntmachung / Allgemeinverfügung

Geltende Corona-Schutzmaßnahmen auf einen Blick

Angesichts der nach wie vor dynamischen Entwicklung der Corona-Pandemie auch im Kreis Höxter ist es enorm wichtig, die bekannten Corona-Schutzmaßnahmen zu befolgen: Abstand wahren, auf Hygiene achten und – da wo es eng wird – eine Alltagsmaske tragen. So kann jeder dazu beitragen, sich und andere zu schützen.

weitere Informationen

Kreis Höxter betont Bedeutung der Corona-Schutzmaßnahmen: Kein Schulbesuch mit Erkältungssymptomen

Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Deshalb weist der Kreis Höxter darauf hin, dass nach wie vor der Schutz vor dem Coronavirus im Mittelpunkt steht. „Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen“, sagt der Leiter des Gesundheitsamtes des Kreises Höxter, Dr. Ronald Woltering, und rät den Eltern, ihre Kinder im Zweifelsfall zu Hause zu lassen.

weitere Informationen

Verlängerung der Kontaktbeschränkungen Landrat Stickeln: "Wir sind noch nicht über den Berg"

Erstmals nach vier Monaten ist die Inzidenz im Kreis Höxter am Donnerstag, 25. Februar 2021, kurzzeitig unter die wichtige Marke von 50 gefallen. „Das zeigt, dass unsere Schutzmaßnahmen greifen. Doch es ist zu früh, von einer stabilen Entwicklung zu sprechen“, sagt Landrat Michael Stickeln mit Blick auf den erneuten Anstieg der Inzidenz auf 53 am Freitag. „Die schwankende Inzidenz macht deutlich, dass wir noch nicht über den Berg sind“, so Stickeln. Mit einem Wert über 50 gilt der Kreis Höxter weiterhin als Risikogebiet.

weitere Informationen

Impfzentrum in Brakel: Am 28. Februar nur mit Bestätigung

Ein wichtiger Hinweis für alle Bürgerinnen und Bürger, die geplant haben, am Sonntag, 28. Februar, für eine Corona-Schutzimpfung zum Impfzentrum Brakel zu kommen: „Leider haben wir durch viele Rückmeldungen festgestellt, dass es bei einigen Menschen zu einem Missverständnis bei der Terminbuchung gekommen sein könnte“, erklärt Matthias Potthoff, Leiter des Impfzentrums des Kreises Höxter. So seien bei der Online-Vergabe Termine für den 28. Februar als frei angezeigt worden, die bereits vergeben waren.

weitere Informationen

Erstmals britische Variante des Coronavirus Sars-Cov2 im Kreis Höxter nachgewiesen

Erstmals wurde die britische Variante B.1.1.7 des Coronavirus im Kreis Höxter nachgewiesen. Der laborbestätigte Nachweis erfolgte bei der Typisierung einer positiven Probe im Labor. Die infizierte Person stammt aus dem Kreis Höxter und befindet sich in Isolation. Die Infektion steht nach ersten Erkenntnissen nicht im Zusammenhang mit der Rückkehr von einer Reise. Die Kontaktpersonen befinden sich ebenfalls in Quarantäne.

weitere Informationen

Kein Impf-Termin geht wegen des Wintereinbruchs verloren!

Die Impfzentrum in Brakel öffnet trotz der aktuell teils extremen Witterungslage wie geplant am heutigen Montag, 8. Februar 2021. Alle Impfberechtigten, die einen Termin vereinbart haben, können sich dort also wie vorgesehen gegen das Coronavirus impfen lassen. Die Impftermine sollten, wenn möglich, eingehalten werden. Für diejenigen Bürgerinnen und Bürger, die einen Impftermin im Impfzentrum für Montag erhalten haben und sich witterungsbedingt nicht in der Lage sehen, den Termin wahrzunehmen, gibt es folgende Lösung: Sie können am darauf folgenden Tag - Dienstag, 9. Februar 2021 - zur gleichen Uhrzeit wie zum ursprünglich vereinbarten Termin das Impfzentrum aufsuchen.

weitere Informationen

Neue Corona-Allgemeinverfügung tritt in Kraft

Der Kreis Höxter hat eine neue Allgemeinverfügung zur Umsetzung von Schutzmaßnahmen erlassen, die der Verhütung und Bekämpfung einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 auf dem Gebiet des Kreises Höxter dienen. Darin werden Beschränkungen für private Zusammenkünfte und Ansammlungen verlängert sowie zum Teil neue Regelungen zum Schutz in vollstationären Einrichtungen der Dauer- und/oder Kurzzeitpflege festgelegt. So werden häufigere Testungen für das Pflegepersonal und alle weiteren Beschäftigten der Einrichtungen vorgeschrieben. Die Allgemeinverfügung tritt am Montag, 8. Februar 2021, um 0.00 Uhr in Kraft und tritt mit Ablauf des 28. Februar 2021 außer Kraft.

Zur Bekanntmachung

Corona-Schutzimpfung: Kassenärztliche Vereinigung kündigt neue Termine an

Nach Aussage der zuständigen Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe werden in den kommenden Tagen neue Impftermine für Menschen (ab einem Alter von 80 Jahren) aus dem Kreis Höxter buchbar sein. Auch weiterhin sind diese Termine ausschließlich mit der Kassenärztlichen Vereinigung zu vereinbaren. Dies ist telefonisch über die Nummer 0800 116 117-02 (für Westfalen) möglich. Aufgrund der sehr hohen Nachfrage ist es jedoch empfehlenswert, den Termin online über die Internetseite www.116117.de zu machen. Hier finden Sie Antworten zu oft gestellten Fragen zur Buchung von Impfterminen und zum Buchungsportal: www.corona-kvwl.de/impftermin

Wichtigster Schutz: Kontakte vermeiden

Seit dem Höchststand von 261 am 11. Januar ist die Inzidenz im Kreis Höxter deutlich gesunken. Heute liegt der Wert bei 136 (Stand 28. Januar 0 Uhr). „Das zeigt, dass die Schutzmaßnahmen zu greifen beginnen, aber wir sind noch längst nicht über den Berg“, sagt der Leiter des Gesundheitsamtes, Dr. Ronald Woltering. Er rechnet mit Schwankungen der Inzidenz auch in den kommenden Tagen. Um das Erreichte nicht zu gefährden, sei es erforderlich, in allen Bereichen die strengen Maßnahmen zum Schutz vor Ansteckungen weiterhin strikt umsetzen.

weitere Informationen

Eltern entlastet: Beiträge für Kindertagesbetreuung bleiben weiterhin ausgesetzt

Die Elternbeiträge für die Kindertagesbetreuung sollen auch künftig ausgesetzt werden, wenn das Land im Laufe des Jahre 2021 erneut Einschränkungen des Regelbetriebs anordnen sollte. Diesen vorsorglichen Beschluss haben die Kreistagsmitglieder in der jüngsten Sitzung des Kreis- und Finanzausschusses am 26. Januar 201 gefasst, um die Eltern zu entlasten und ihnen Planungssicherheit zugeben.

weitere Informationen

Anleitung: Online-Buchung eines Impftermins bei der KVWL

Seit heute können Menschen, die 80 Jahre oder älter sind, Termine für die Corona-Schutzipfung bei der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe vereinbaren. Dies ist telefonisch über die Nummer 0800 116 117-02 (für Westfalen) möglich. Aufgrund der sehr hohen Nachfrage ist es jedoch empfehlenswert, den Termin online über die Internetseite www.116117.de zu machen. Für dieses Buchungsverfahren hat die KVWL eine Anleitung erstellt, die Sie hier herunterladen können:

Impfterminservice-Anleitung, 1133 KB

Soldaten der Bundeswehr helfen bei Schnelltests

Zehn Soldaten des ABC-Abwehrbataillons 7 werden in den kommenden drei Wochen bei der Durchführung von Schnelltests in Pflegeheimen Unterstützung leisten. In Nordrhein-Westfalen ist es die erste Unterstützung im Rahmen von Amtshilfe dieser Art, wie das Landeskommando Düsseldorf mitteilt.

weitere Informationen

Impfstart für Menschen über 80 Jahren: Kreis Höxter und NRW-Gesundheitsministerium schreiben rund 10.500 Personen an

Rund 10.500 Menschen im Kreis Höxter, die 80 Jahre und älter sind, bekommen in diesen Tagen einen sehr wichtigen Brief. Darin wird ihnen mitgeteilt, wie sie einen Termin zur Schutzimpfung gegen das Coronavirus vereinbaren können. Die Impfung wird im kreisweiten Impfzentrum in der Brakeler Stadthalle stattfinden. Termine können ab dem 25. Januar bei der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe vereinbart werden.

weitere Informationen

Allgemeinverfügung des Kreises Höxter verlängert bis zum 14. Februar: Weitere Maßnahmen zur Eindämmung von Neuinfektionen

Die Inzidenz im Kreis Höxter ist anhaltend hoch. Erneut wurde der Wert von 200 überschritten. „Damit sind weitere Einschränkungen nötig, um die Verbreitung des Coronavirus deutlich einzudämmen“, erklärt der Leiter des Krisenstabs, Matthias Kämpfer. In Abstimmung mit dem NRW-Gesundheitsministerium wird die bereits geltende Allgemeinverfügung des Kreises Höxter deshalb verlängert.  „Mit Blick auf das spezifische Infektionsgeschehen in unserem Kreis wird sie um zusätzliche Regeln erweitert“, so Kämpfer.

weitere Informationen

Inzidenz im Kreis Höxter steigt erneut über 200 / Gesundheitsamt: „Kontakte noch weiter auf das Allernötigste beschränken“

Nachdem die Inzidenz im Kreis Höxter eine Woche lang unter 200 lag, ist sie heute auf 218,9 angestiegen. „Die erhöhte Inzidenz ist zurückzuführen auf Ausbrüche in Einrichtungen und auf Ansteckungen im privaten Bereich“, erklärt der Leiter des Gesundheitsdienstes des Kreises Höxter, Dr. Wilfried Münster. Er rät dringlichst, die Kontakte noch weiter auf das absolut Nötigste einzuschränken.

weitere Informationen

Anmeldung zur Impfung ab dem 25. Januar online oder telefonisch

Die 53 Impfzentren in Nordrhein-Westfalen werden nicht wie vom Land geplant am 1. Februar, sondern erst eine Woche später öffnen. Dies hat das NRW-Gesundheitsministerium am Mittwoch, 20. Januar, bekannt gegeben und begründet dies mit Lieferengpässen eines Impfstoffherstellers.

Zuerst werden in den Impfzentren des Landes Personen geimpft, die 80 Jahre und älter sind und zu Hause leben. Statt wie ursprünglich vorgesehen am 1. Februar werden die Impfzentren im Land Nordrhein-Westfalen und damit auch das Impfzentrum für den Kreis Höxter in der Stadthalle in Brakel voraussichtlich am 8. Februar ihren Betrieb aufnehmen.

weitere Informationen

Kreis Höxter setzt bei Suche nach Freiwilligen auf Ehrenamtsbörse

Wer übernimmt Fahrten zum Impfzentrum in Brakel?

Mit Hochdruck wird beim Kreis Höxter daran gearbeitet, so viele Menschen wie möglich gegen das Coronavirus zu impfen – und das so schnell wie möglich. Dabei wird jetzt auch die Geschäftsstelle Ehrenamt aktiv. „Um unsere älteren Mitmenschen schnell und unbürokratisch zu unterstützen, koordinieren wir über die Ehrenamtsbörse einen kostenlosen Fahr- und Begleitservice", sagt Landrat Michael Stickeln und hofft dabei auf rege Unterstützung durch Ehrenamtliche.

weitere Informationen

Hohe Impfquote im Kreis Höxter

Bereits 2,2 Prozent der Bevölkerung im Kreis Höxter sind gegen die Covid19-Infektion geimpft worden. Damit weist der Kreis Höxter die höchste Impfquote in Ostwestfalen-Lippe auf. Rund 3100 Bürgerinnen und Bürger im Kreis Höxter haben bereits die erste Coronaschutzimpfung erhalten.

weitere Informationen

Inzidenz im Kreis Höxter über 200: Weitere Einschränkungen ab Montag

„Das Gebot der Stunde lautet: Die persönlichen Kontakte müssen auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Das muss im öffentlichen Raum ebenso gelten wie in den eigenen vier Wänden“. Angesichts der hohen Corona-Infektionswerte im Kreis Höxter hat Landrat Michael Stickeln angekündigt, dass die Kreisverwaltung in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium des Landes die Beschränkungen der neuen Coronaschutzverordnung auch auf den privaten Bereich ausweiten wird. Eine entsprechende Allgemeinverfügung tritt am Montag, 11. Januar 2021, in Kraft.

weitere Informationen

Wertstoffannahme in Borgentreich fällt am Samstag (9. Januar) aus

Die für Samstag, 9. Januar, von 9 bis 13 Uhr geplante Wertstoffannahme auf dem städtischen Bauhof Borgentreich wird abgesagt. Die Stadt Borgentreich hat aufgrund des Infektionsgeschehens im Kreis Höxter und dem leider in der Vergangenheit beobachteten sorglosen Umgang einiger Anlieferer mit den Corona-Vorgaben entschieden, den Bauhof nicht für die Annahme der Wertstoffe zur Verfügung zu stellen. Der Kreis Höxter bittet um Verständnis für diese kurzfristige Absage.

weitere Informationen

Wichtige Wartungsarbeiten in der Nacht von Freitag auf Samstag

Wegen dringender Wartungsarbeiten an unseren Servern, kann es zu Problemen bei der Darstellung der Corona-Fallzahlen von Samstagmorgen um 1 Uhr bis ca. 8 Uhr kommen. Anschließend werden die Zahlen wieder wie gewohnt für Sie dargestellt. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Bürgerinnen und Bürger sollten zum Jahreswechsel auf Feuerwerk verzichten

„Bitte bleiben sie an Silvester nach Möglichkeit zuhause und vermeiden sie auch draußen größere Treffen und Zusammenkünfte.“ Mit einem eindringlichen Appell weist Landrat Michael Stickeln noch einmal auf die notwendige Einhaltung der geltenden Regeln zum Jahreswechsel hin. „Die Ausbreitung des Coronavirus schreitet voran und macht auch vor Silvester nicht Halt. Deshalb wird auch aus Präventionsgesichtspunkten leider kein Weg an der weiteren Reduzierung der Kontakte vorbeiführen.“

weitere Informationen

Corona-Schutzimpfung im Kreis Höxter gestartet

In Nordrhein-Westfalen ist die Verteilung der Corona-Schutzimpfung angelaufen. Wie alle Kreise und kreisfreien Städte in NRW wurden dem Kreis Höxter zum Start insgesamt 180 Impfdosen zugewiesen, die zu gleichen Teilen an drei Altenpflegeeinrichtungen geliefert wurden. Bis zum Sonntagnachmittag wurden damit Bewohnerinnen und Bewohner in zwei der Einrichtungen geimpft. Die Impfungen in der dritten Einrichtung sind für den morgigen Montag geplant. Das teilt die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe mit, der die medizinische Leitung der Impfungen im Kreisgebiet obliegt.

weitere Informationen

Corona-Pandemie breitet sich weiter aus / Landrat Stickeln: „Schenken sie Gesundheit!“

Immer mehr Menschen infizieren sich auch im Kreis Höxter mit dem Coronavirus. „Gerade mit Blick auf die Feiertage appelliere ich deshalb noch einmal eindringlich an alle Menschen: Verzichten sie soweit es geht auf persönliche Kontakte, auch wenn es ihnen schwer fällt“, sagt Landrat Michael Stickeln. „So schenken sie ihren Lieben zu Weihnachten etwas Unbezahlbares: Nämlich Gesundheit!“

weitere Informationen

Fragen zur Corona-Schutzimpfung werden online und über die 116 117 beantwortet

Die Telefone der Hotline des Kreises Höxter stehen nicht mehr still: Viele Menschen haben Fragen zu möglichen Terminen für eine Corona-Schutzimpfung. Doch zurzeit werden überhaupt noch keine Termine vergeben! Der Kreis Höxter bittet deshalb gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) darum, von Anfragen abzusehen: Sobald es möglich sein wird, sich in der stationären Impfstelle impfen zu lassen, wird die Öffentlichkeit darüber informiert.

weitere Informationen

Ärzteteam übernimmt medizinische Leitung und DRK den Betrieb: Dank an Dr. Micus für sein Engagement beim Aufbau des Impfzentrums für den Kreis Höxter

Dr. Rüdiger Micus aus Brakel hat das neue Impfzentrum für den Kreis Höxter in der Stadthalle in Brakel erfolgreich mit aufgebaut. Auf eigenen Wunsch hat er die Ärztliche Leitung nun an andere Hände abgegeben. Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL), die für die medizinische Betreuung des Impfzentrums verantwortlich ist, hat die zeitintensive Aufgabe der ärztlichen Leitung jetzt an ein Team mit drei Ärzten übertragen.

weitere Informationen

Regelungen für Einreisende und Rückkehrende aus Großbritannien, Südafrika und anderen Risikogebieten

Der Kreis Höxter weist darauf hin, dass die Landesregierung Nordrhein-Westfalen aufgrund aktueller Meldungen über mutmaßlich deutlich ansteckendere Mutationen des Coronavirus am Sonntag umgehend mit einer gesonderten Verordnung für Einreisen aus Großbritannien, Südafrika und anderen Risikogebieten reagiert hat. Die neuen Regelungen gelten seit Montag, 21. Dezember 2020, um 0 Uhr, und begleiten die auf Bundesebene geregelten generellen Beschränkungen für Einreisende aus diesen Ländern.

weitere Informationen

Kreis Höxter verlängert Taxi-Sonderreglung bis März

Auch im neuen Jahr gilt: Wer nachts ein Taxi benötigt, muss es vorbestellen. Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie hat der Kreis Höxter die Taxiunternehmer im Kreisgebiet über den Jahreswechsel hinaus von der Betriebs- und Bereitstellungspflicht für Taxen in der Nacht befreit. Diese neue Regelung gilt zunächst bis zum 31. März 2021.

weitere Informationen

Kreis Höxter hält Annahmestellen für Abfälle und Wertstoffe trotz Lockdown offen

Wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen gibt es in Deutschland seit Mittwoch erneut einen harten Lockdown. Der Kreis Höxter hat sich nach Absprache mit den privaten Entsorgungsunternehmen dazu entschlossen, die Annahmestellen für Abfälle und Wertstoffe trotzdem geöffnet zu halten. Dies gilt sowohl für die kreiseigene Deponie in Wehrden als auch für die dezentralen Sammelplätze in den einzelnen Städten.

weitere Informationen

Fehler bei der Datenübermittlung an das Landeszentrum Gesundheit: Inzidenz-Wert im Kreis Höxter liegt bei 154 Erkrankungsfällen pro 100.000 Einwohnern

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Höxter liegt deutlich über dem Wert, der am Wochenende vom Robert-Koch-Institut bekannt gemacht wurde. Ursache für die Abweichung ist ein technischer Fehler bei der Datenübermittlung an das Landeszentrum Gesundheit, der am Montagmorgen behoben wurde. Da der Inzidenzwert des RKI automatisiert jeden Tag um 0 Uhr in die Tabelle einfließt, kann der Inzidenzwert erst am Dienstag wieder korrekt angezeigt werden.

weitere Informationen

Vorstellung des Impfzentrums für den Kreis Höxter

Mit Hochdruck richtet der Kreis Höxter ein Impfzentrum in der Stadthalle in Brakel ein, das nach den Vorgaben des Landes fristgerecht am 15. Dezember 2020 räumlich und organisatorisch betriebsbereit zur Verfügung stehen wird. Es wird dann im Stand-by - also jederzeit einsatzbereit - vorgehalten, bis erste Impfdosen geliefert werden. Für den Aufbau und die Organisation ist der Kreis verantwortlich, für die medizinische Betreuung die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL). Zuständig für die organisatorische Leitung des Impfzentrums ist der Leiter der Abteilung Bevölkerungsschutz beim Kreis Höxter, Thomas Krämer. Verantwortlich für die ärztliche Leitung ist der Brakeler Mediziner Dr. Rüdiger Micus.

weitere Informationen

Viele Fragen zur neuen Quarantäneverordnung des Landes: Sofortige Quarantänepflicht für bestimmte Personen

Beim Corona-Telefon des Kreises Höxter gehen viele Fragen zum Thema Quarantäne ein. „Mit der neuen Quarantäne-Verordnung hat das Land NRW die Gesundheits- und Ordnungsämter entlastet und die Bürgerinnen und Bürger stärker in die Pflicht genommen“, erläutert der Krisenstableiter des Kreises Höxter, Gerhard Handermann. Neu ist, dass für mehrere Personenkreise eine sofortige automatische Quarantänepflicht gilt.

weitere Informationen

Neue Quarantäneverordnung in NRW

Mit dem Inkrafttreten der neuen Quarantäneverordnung des Landes NRW am 1. Dezember gelten in ganz Nordrhein-Westfalen neue Regeln für die Quarantäne zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Die bisher an dieser Stelle veröffentlichte Allgemeinverfügung des Kreises Höxter über die Anordnung der Quarantäne von symptomatischen Personen bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses galt ohnehin nur bis zum 30. November.

Zur Quarantäneverordnung des Landes NRW

Impfzentrum für den Kreis Höxter wird in Brakel eingerichtet

Nun steht es fest: Das Impfzentrum für den Kreis Höxter wird in der Stadthalle in Brakel eingerichtet. „Wir sind froh, diesen gut geeigneten zentralen Standort nutzen zu können“, sagt Landrat Michael Stickeln und bedankt sich bei Bürgermeister Hermann Temme und allen Beteiligten für die engagierte und unbürokratische Unterstützung.

weitere Informationen

Corona-Telefon des Kreises Höxter informiert: Viele Fragen zu Corona

Bis zu 400 Menschen rufen derzeit jede Woche beim Corona-Telefon des Kreises Höxter an. Mit dem Service möchte die Kreisverwaltung dazu beitragen, den Bürgerinnen und Bürgern bei Fragen weiterzuhelfen. Das Corona-Telefon des Kreises ist über die Nummer 05271/965-1111 montags bis donnerstags von 8 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 16 Uhr erreichbar. Freitags sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von 8 bis 12 Uhr im Einsatz und samstags von 10 bis 14 Uhr.

weitere Informationen

Verstärkung im Gesundheitsamt des Kreises Höxter

„Die Nachverfolgung von Kontaktpersonen hat derzeit höchste Priorität bei der Eindämmung des Infektionsgeschehens“, erklärt der Leiter des Gesundheitsamtes, Dr. Ronald Woltering. Deshalb hat der Kreis Höxter das Nachverfolgungsteam erneut personell verstärkt. Landrat Michael Stickeln begrüßte die neuen Corona-Scouts im Kreishaus und dankte allen, die an der Pandemiebekämpfung mitwirken, für ihre engagierte Arbeit.

weitere Informationen

Allgemeinverfügungen des Kreises Höxter aufgehoben

Mit dem Inkrafttreten der neuen Coronaschutzverordnung des Landes NRW wurden die Allgemeinverfügungen des Kreises Höxter vom 25. Oktober bezüglich der Feststellungen über das Erreichen der Gefährdungsstufen 1 und 2 aufgehoben. Darauf weist die Kreisverwaltung des Kreises Höxter hin. Es gelten nun die unmittelbaren Bestimmungen des Landes NRW. Die neue Coronaschutzverordnung des Landes NRW ist am 2. November 2020 in Kraft getreten.

weitere Informationen

Kreis setzt in der Corona-Pandemie auf eine selbstprogrammierte Datenbank

Das Lob kam von höchster Stelle: „Es ist ganz ungewöhnlich, was die Beschäftigten des Öffentlichen Gesundheitsdienstes in der Corona-Pandemie leisten“, sagte Bundeskanzlerin Merkel Anfang September. Infektionsketten unterbrechen, Quarantäne anordnen und kontrollieren, Kontakte nachverfolgen: All diese Aufgaben müssen seit Ausbruch der Corona-Pandemie an sieben Tagen in der Woche bewältigt werden. Vor dieser Herausforderung stehen auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreises Höxter. Sie können dabei auf die Unterstützung aus einer Abteilung bauen, die nicht jeder sofort auf dem Zettel stehen hat. Mit Hilfe selbst programmierter Datenbanken sorgen Geomatiker vom Geoinformationsservice für eine solide technische Basis zur erfolgreichen Nachverfolgung der Kontaktpersonen von mit Corona Infizierten.

weitere Informationen

Steigende Corona-Zahlen: Appell von Landrat und Bürgermeistern

„Jeder von uns ist in dieser Krise gefragt! Wir müssen es gemeinsam schaffen, die Ausbreitung der Corona-Pandemie deutlich zu verlangsamen. Andernfalls droht unserer Gesellschaft ein Schaden, den wir jetzt noch gar nicht absehen können.“ Mit diesen eindringlichen Worten ruft Landrat Friedhelm Spieker gemeinsam mit den zehn Bürgermeistern des Kreises Höxter alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich an die geltenden Corona-Regeln zu halten.

weitere Informationen

Kreis Höxter verlängert Taxi-Sonderreglung

Wer nachts ein Taxi benötigt, muss dieses bis spätestens 22 Uhr vorbestellen. Daran ändert sich vorerst bis zum Jahresende nichts, denn der Kreis Höxter hat die Taxiunternehmer im Kreisgebiet auch weiterhin von der Betriebs- und Bereitstellungspflicht für Taxen in der Nacht befreit.

weitere Informationen

Kreisdirektor: „Steigene Coronazahlen erfordern vernünftiges Handeln“

Das Landeszentrum für Gesundheit (LZG.NRW) weist am heutigen Samstag für den Kreis Höxter einen Inzidenzwert von 32,8aus. „Bei diesem Wert handelt es sich aber leider nicht um die aktuellen Zahlen aus dem Kreis Höxter“, erläutert Krisenstabsleiter Matthias Kämpfer. Aufgrund eines Problems bei der Datenverarbeitung beim LZG wurden die vom Kreis Höxter gemeldeten Zahlen nicht übernommen. Tatsächlich liegt der Wert der Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner im Kreis Höxter aktuell bei 41,35 (Stand 24. Oktober 2020, 0 Uhr), womit die kritische Grenze von 35 überschritten ist.

weitere Informationen

Jetzt beantragen: NRW-Sonderprogramm „Heimat 2020“ ermöglicht Förderung des Ehrenamtes bis zu 15.000 Euro

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat das Sonderprogramm „Heimat 2020“ zur Unterstützung von Vereinen und Verbänden während der Corona-Lage aufgelegt. Wie die Geschäftsstelle Ehrenamt beim Kreis Höxter mitteilt, stehen in diesem Programm für Heimat und Brauchtum 50 Millionen Euro zur Unterstützung bereit. Anträge können ab sofort ausschließlich online gestellt werden.

weitere Informationen

Jetzt bewerben: Fünf Millionen Euro Corona-Hilfe für ehrenamtliche Initiativen

„Ehrenamt stärken. Versorgung sichern“ – so heißt das Förderprojekt des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, mit dem ehrenamtliche Nachbarschaftshilfen und Nahversorgungsinitiativen im ländlichen Raum unterstützt werden sollen. „Es wäre angesichts des großartigen Engagements nur verdient, wenn von den insgesamt fünf Millionen Euro Fördermitteln ein Teil in den Kreis Höxter fließt“, sagt Landrat Friedhelm Spieker. Er appelliert deshalb an die ehrenamtlichen Helfer aus dem Kreisgebiet: „Jetzt ist Schnelligkeit bei der Bewerbung gefragt!“

weitere Informationen

Corona Warn-App: Unterstützung im Kampf gegen Corona

Die Corona-Warn-App hilft festzustellen, ob wir in Kontakt mit einer infizierten Person geraten sind und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So können Infektionsketten schneller unterbrochen werden. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig. Sie ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich. Für technischen Fragen ist extra eine Hotline der Corona-Warn-App eingerichtet worden. Diese ist unter der kostenfreien Rufnummer 0800 7540001 von Montag bis Samstag 7 bis 22 Uhr erreichbar.

weitere Informationen

Bestätigte Infektionen mit dem neuen Coronavirus im Kreis Höxter

Die Aktualisierung der Daten erfolgt täglich um ca. 9 Uhr.

Das Gesundheitsamt des Kreises Höxter steht mit allen infizierten Personen, die sich in angeordneter, häuslicher Quarantäne befinden, in Kontakt. „Wir erkundigen uns regelmäßig nach dem Gesundheitszustand“, erklärt Dr. Ronald Woltering, Leiter des Gesundheitsamts des Kreises Höxter.

Aufgrund der dynamischen Lage wird fortlaufend über den aktuellen Stand der Ausbreitung des Coronavirus im Kreis Höxter informiert.

weitere Informationen

Taxi-Sonderreglung wird verlängert

Es bleibt dabei: Wer nachts ein Taxi benötigt, muss dieses bis spätestens 22 Uhr vorbestellen. Wie der Kreis Höxter mitteilt, sind die Taxiunternehmer im Kreisgebiet nach wie vor von der Betriebs- und Bereitstellungspflicht für Taxen in der Nacht befreit. Entsprechend der geltenden Corona-Schutzverordnung des Landes ist diese Regelung bis zum 30. Juni verlängert worden.

weitere Informationen

Repair Café in Brakel bleibt vorsorglich geschlossen

Reparieren statt wegwerfen – nach diesem Motto hilft das Team des Repair Cafés seinen Gästen dabei, defekte Geräte wieder zum Laufen zu bringen. Doch in Corona-Zeiten ist nun erst einmal Geduld gefragt: „Unser Repair Café bleibt vorsorglich bis einschließlich August geschlossen“, sagt Nicolas Witschorek vom Kreis Höxter und bittet um Verständnis für diese Entscheidung.

weitere Informationen

Kreis Höxter verlängert Taxi-Sonderreglung

Wer nachts ein Taxi benötigt, muss dieses weiterhin vorbestellen. Wie der Kreis Höxter mitteilt, sind die Taxiunternehmer im Kreisgebiet nach wie vor von der Betriebs- und Bereitstellungspflicht für Taxen in der Nacht befreit. Entsprechend der geltenden Corona-Schutzverordnung des Landes ist diese Regelung bis zum 7. Juni verlängert worden.

weitere Informationen

Kreis Höxter verlängert Taxi-Sonderreglung

Der Kreis Höxter teilt mit, dass die Taxiunternehmer im Kreisgebiet auch weiterhin von der Betriebs- und Bereitstellungspflicht für Taxen in der Nacht befreit sind. Entsprechend der seit Montag geltenden aktuellen Corona-Schutzverordnung des Landes ist diese Regelung bis zum 25. Mai verlängert worden.

weitere Informationen

Frauenberatungsstellen und Apotheken gemeinsam gegen häusliche Gewalt

Die Apotheken im Kreis Höxter beteiligen sich an einer Informationsaktion, die der Dachverband der autonomen Frauenberatungsstelle NRW mit dem Apothekerverband Westfalen-Lippe gestartet hat. Dabei werden Hinweiszettel mit den Kontaktdaten wichtiger Anlaufstellen ausgelegt, an die sich sowohl die Opfer häuslicher Gewalt wenden können als auch diejenigen, die Rat brauchen, wie Opfern geholfen werden kann.

weitere Informationen

Zulassungsstelle in Warburg bleibt vorerst zu

Wie der Kreis Höxter mitteilt, muss die Zulassungsstelle des Straßenverkehrsamtes in Warburg weiterhin geschlossen bleiben. „Es gelten nach wie vor die Corona-Schutzmaßnahmen“, erläutert Matthias Kämpfer vom Kreis Höxter, Leiter des Fachbereichs Öffentliche Sicherheit und Straßenverkehr.

weitere Informationen

Wenn die Nerven blank liegen: Kinderschutz in Coronazeiten

Das Corona-Virus stellt gerade Familien vor besondere Herausforderungen. Der Alltag der Familien hat sich verändert. Kinderbetreuung, Unterricht zu Hause, Beruf und auch Existenzsorgen sind gemeinsam zu meistern. Das kann zu besonderen Belastungen, erhöhtem Stress und auch zu Konflikten führen. „Die meisten Familien bewältigen diese Ausnahmesituation gut. Trotzdem können Familien an ihre Grenzen stoßen“, erklärt der Leiter des Jugendamtes des Kreises Höxter, Klaus Brune.

weitere Informationen

Bestätigte Infektionen mit dem neuen Coronavirus im Kreis Höxter

Die Aktualisierung der Daten erfolgt täglich um ca. 0 Uhr.

Das Gesundheitsamt des Kreises Höxter steht mit allen infizierten Personen, die sich in angeordneter, häuslicher Quarantäne befinden, in Kontakt. „Wir erkundigen uns regelmäßig nach dem Gesundheitszustand“, erklärt Dr. Ronald Woltering, Leiter des Gesundheitsamts des Kreises Höxter.

Aufgrund der dynamischen Lage wird fortlaufend über den aktuellen Stand der Ausbreitung des Coronavirus im Kreis Höxter informiert.

So entstehen die hier angezeigten Zahlen

Jede Nacht wird der komplette Datenbestand der Corona-Datenbank des Kreises Höxter ausgewertet. Das heißt, es werden alle darin abgespeicherten Daten vom 1. März 2020 bis zum aktuellen Tag neu ausgelesen. Dabei fließt immer das reale Erkrankungsdatum und nicht das Meldedatum in die Auswertung. Diese Daten entsprechen also exakt dem Verlauf der Pandemie, weil die neuen Zahlen nicht einfach nur addiert werden.

Dies kann allerdings in Einzelfällen dazu führen, dass die Zahlen, die vom Kreis Höxter generiert werden, von anderen Quellen (wie zum Beispiel der Datenbank des Landeszentrums für Gesundheit) abweichen.

weitere Informationen

Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe beendet mobilen Diagnosedienst im Kreis Höxter

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) stellt heute den mobilen Diagnosedienst für Abstriche zur Testung auf das neuartige Coronavirus im Kreis Höxter wieder ein. "Für die Bürgerinnen und Bürger ändert sich dadurch nichts. Für sie ist weiterhin der Hausarzt der erste Ansprechpartner bei gesundheitlichen Fragen“, sagt der Leiter der Bezirksstelle Paderborn der KVWL, Dr. Ulrich Polenz.

weitere Informationen

Corona-Krise: Kreis Höxter ergänzt Internet-Service

Wie vor kurzem berichtet, ist im Kreishaus in Höxter eine Geschäftsstelle Ehrenamt eingerichtet worden. Die neue Ehrenamtsmanagerin des Kreises Höxter, Bernadett Walker, hat nun vielfältige Informationen zum Umgang mit der Corona-Krise sowie zahlreiche Beispiele funktionierender Solidarität unter den Menschen im Kulturland Kreis Höxter ins Internet gestellt.

weitere Informationen

Kreis Höxter präsentiert Corona-Informationen übersichtlich und kompakt

Am Freitag, 3. April, ist der Kreis Höxter mit einem neuen Informationsangebot rund um Fragen zum Coronavirus online gegangen. „Die dynamische Entwicklung der Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen. Dem damit verbundenen Informationsbedarf wollen wir mit dem neuen Service Rechnung tragen“, sagt Landrat Friedhelm Spieker. Ab sofort präsentiert der Kreis Höxter hier Corona-Informationen thematisch gegliedert und kompakt.

weitere Informationen

Corona-Krise: Kreis Höxter entlastet Taxiunternehmer

Mit sofortiger Wirkung befreit der Kreis Höxter die Taxiunternehmer im Kreisgebiet von der Betriebs- und Bereitstellungspflicht für Taxen in der Nacht. „Ab sofort müssen Taxifahrten zwischen 22 Uhr und 6 Uhr des Folgetages nur noch stattfinden, wenn diese bis 22 Uhr vorbestellt werden“, erläutert Kreisdirektor Klaus Schumacher die neue Regelung, die zunächst bis zum 19. April gilt.

weitere Informationen

Botschaft von Landrat Friedhelm Spieker

Liebe Bürgerinnen und Bürger im Kreis Höxter!
Das Coronavirus stellt die Menschen auf der ganzen Welt vor eine enorme Herausforderung. Auch wenn wir im Kulturland Kreis Höxter relativ lange das Glück hatten, einer der wenigen Kreise zu sein, in dem keine Infektion mit diesem Virus nachgewiesen worden ist – mittlerweile hat die Lage eine Dynamik erreicht, die auch uns vor völlig neue Situationen stellt.

weitere Informationen

Kreistag und Ausschüsse abgesagt

Der Kreis Höxter hat die kommenden Ausschüsse abgesagt. Konkret betroffen sind die Sitzung des Ausschusses für Bildung, Sport, Kultur- und Kreisentwicklung am 18. März, die Sitzung des Kreis- und Finanzausschusses am 19. März und der Kreistag am 26. März.

Stationäres Diagnosezentrum wird in Brakel eingerichtet

Zusätzlich zu dem mobilen Diagnosedienst richtet der Kreis Höxter gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe ein stationäres Diagnosezentrum in einem Gebäude der Stadt Brakel in der Straße Lütkerlinde 4 sowie auf einem angrenzenden Parkplatz ein. Es wird in der kommenden Woche die Arbeit aufnehmen.

weitere Informationen

Termine in der Kfz-Zulassung nur nach Vereinbarung

Zum vorsorglichen Schutz hat die Kreisverwaltung den Publikumsverkehr in allen Bereichen stark eingeschränkt. Daran erinnert noch einmal der Leiter des Krisenstabs des Kreises Höxter, Gerhard Handermann. „Unser Ziel ist es, Kontakte zu reduzieren, Übertragungswege zu vermeiden und die Arbeit der Kreisverwaltung aufrechtzuerhalten“, sagt er.

weitere Informationen