Suche

Informationen zur Impfung gegen das Coronavirus

Auf dieser Seite geben wir Ihnen einen Überblick zum aktuellen Stand der Corona-Schutzimpfungen im Kreis Höxter sowie Informationen zum Ablauf der Impfung.

Aktuelles zu den Corona-Impfungen im Kreis Höxter:

Hier finden Sie Antworten zu oft gestellten Fragen zur Buchung von Impfterminen und zum Buchungsportal: www.corona-kvwl.de/impftermin


Tipps für Ihren Termin im Impfzentrum Brakel

Informationen des Impfteams zu Ihrem Termin im Impfzentrum Brakel.

1. Bitte seien Sie pünktlich. Abweichungen führen zu vermeidbaren Staus oder Leerläufen im Impfzentrum. Das Impfzentrum öffnet morgens um 08.00 Uhr und nachmittags um 14.00 Uhr.

2. Es erspart Ihnen und uns viel Zeit wenn Sie die notwendigen Erfassungsbögen bereits ausgefüllt mitbringen. Bitte benutzen Sie für diesen Fall ausschließlich die hier hinterlegten Formulare:

a) Für den Biontech Impfstoff (in der Regel Personen über 65 Jahre):

Aufklärung Impfstoff Biontech, 200 KB

b) Für den Astrazeneca Impfstoff (in der Regel Personen bis einschließlich 64 Jahre):

Aufklärung Impfstoff Astrazeneca, 701 KB

Wenn möglich, drucken Sie diese Formulare (vorzugsweise beidseitig) aus. Selbstverständlich halten wir die Formulare auch im Impfzentrum für Sie bereit.

3. Tragen Sie „impffreundliche“ Kleidung. Um die Zeit in der Impfkabine zu verkürzen ist neben witterungsangepasster Oberbekleidung ein kurzärmliges Hemd/Bluse hilfreich.

4. Bitte halten Sie beim Betreten des Impfzentrums ausschließlich folgende Unterlagen bereit:

a) Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass, Führerschein etc.)
b) Elektronische Gesundheitskarte (sofern vorhanden)
c) Impfbuch (sofern vorhanden)
d) Medikamentenplan (soweit sinnvoll)
e) Impfberechtigung ( z.B. Arbeitgeberbescheinigung, spezielle Einladung). Ist nur erforderlich soweit sich die Berechtigung nicht aus dem Lebensalter ableiten lässt oder keine spezielle Einladung durch den Kreis Höxter erfolgt ist.

Weitere Unterlagen sind in der Regel nicht erforderlich.

Bei Beachtung dieser Hinweise ist ein zügiger Ablauf der Impfung vorhersehbar und Sie können das Impfzentrum in der Regel nach ca. 30 Minuten wieder verlassen.


Faktenboxen zur mRNA-Schutzimpfung gegen COVID-19

Diese Faktenboxen sollen Ihnen helfen, Nutzen und Schaden einer Schutzimpfung gegen COVID-19 abzuwägen. Die Informationen und Zahlen stellen keine endgültige Bewertung dar. Sie basieren auf den derzeit besten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Die Faktenboxen wurden in einer Zusammenarbeit vom Robert Koch-Institut (RKI, Berlin) und dem Harding-Zentrum für Risikokompetenz (Potsdam) erstellt.

Download der Faktenboxen (PDF-Datei)


Fragen rund um die Corona-Impfung:

Auf diesen Seiten finden Sie wichtige allgemeine Informationen zur Impfung:


Diese Gruppen können sich zuerst impfen lassen:

Nach der bundesweit geltenden Coronavirus-Impfverordnung haben bei der Schutzimpfung folgende Personen, aufgrund ihres Risikos zu erkranken, höchste Priorität:

  • Personen, die in Alten- und Pflegeeinrichtungen betreut werden
  • Beschäftigte- der stationären Pflegeeinrichtungen
    - der ambulanten Pflegedienste        
    - der medizinischen Einrichtungen mit hohem Infektionsrisiko (zum Beispiel Intensivstationen, Notaufnahmen, Onkologie, Transplantationsmedizin, Impfzentren und Rettungsdienste)
     
  • Personen ab 80 Jahren, die zu Hause leben
    Wer noch mobil ist, wird durch ein Schreiben vom Ministerium informiert, wenn der Zeitpunkt für eine Terminvereinbarung im Impfzentrum Brakel gekommen ist. Dieses Schreiben wurde bereits durch den Kreis Höxter versendet und sollte bis zum 23. Januar 2021 zugestellt sein. Darin wird der Start der Impfzentren angekündigt und der Ablauf von der Terminvereinbarung bis zur zweiten Impfung erläutert. Wie das Land NRW mitteilit, wird der Start für die Impfzentren voraussichtlich der 8. Februar 2021 sein.

    Wer die eigene Wohnung nicht mehr so einfach verlassen kann, muss leider Geduld haben. Der zuerst eingesetzte Impfstoff von BioNTech und Pfizer ist ausgesprochen empfindlich, er kann nicht von Haus zu Haus transportiert werden. Es ist allerdings absehbar, dass zeitig auch Impfstoffe zur Verfügung stehen, die in den eigenen vier Wänden eingesetzt werden können. Weitere in der Impfverordnung festgelegte Personenkreise werden im Anschluss die Möglichkeit zur Impfung haben. Wenn mehr Impfstoff zur Verfügung steht, können sich dann weitere Personengruppen gegen das Coronavirus impfen lassen.

Impftermine / Terminvereinbarung

Die Impfung von Personen, die 80 Jahre oder älter sind, wird im kreisweiten Impfzentrum in der Stadthalle Brakel stattfinden. Die Terminvereinbarung für die Corona-Schutzimpfung im Impfzentrun startet - telefonisch und online - am Montag, 25. Januar 2021.

Mehr über die Impfstoffe auf der Internetseite des Bundesgesundheitsministeriums


Verhalten nach der Impfung

Mit der zweiten Impfung erhalten Sie zuverlässigen Schutz dagegen, an COVID-19 zu erkranken. Aber: Sie können das Virus unter Umständen dennoch weiterverbreiten und andere Menschen anstecken. Daher ist es wichtig, dass Sie sich auch nach der zweiten Impfung weiterhin an die Hygiene-Regeln halten: also Maske tragen und Abstand halten.


In folgenden Fällen ist keine Impfung möglich:

Wie bei allen Impfungen gibt es Fälle, bei denen aus medizinischen Gründen keine Impfung möglich ist: z.B. bei einer akuten Erkrankung mit Fieber. Oder wenn Sie auf einen der Inhaltsstoffe überempfindlich reagieren. Diese Punkte werden vor der Impfung abgefragt.    

Zurzeit sind Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre von der Impfung ausgeschlossen, ebenso Schwangere und Mütter in der Stillzeit.