Suche

Corona-Test: Bei Symptomen wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder Ihre Hausärztin

Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle steigt in Deutschland und damit auch im Kreis Höxter  an. Zu den wichtigsten Werkzeugen bei der Bekämpfung des neuartigen Coronavirus gehören Tests. Laut Bundesministerium für Gesundheit ist es daher schon seit Beginn der Epidemie ein vorrangiges Anliegen, Testkapazitäten schnell aufzubauen und zu erweitern. 

Wichtig: Haben Sie Symptome, die auf eine Corona-Infektion hindeuten, sind der ersten Ansprechpartner für Tests die Hausärztinnen und Hausärzte!

Was ist der Unterschied zwischen PCR-Tests, Antigen-Schnelltests und Selbsttests?

  • PCR-Tests sind die "klassischen" Abstriche. Die Probenentnahme erfolgt durch medizinisches Personal, die Auswertung durch Labore. Nur positive PCR-Testergebnisse werden auch als tatsächliche Infektionen gezählt.
     
  • Antigen-Schnelltests können nur durch geschultes Personal durchgeführt werden. Dafür wird ähnlich wie beim PCR-Test ein Nasen- oder Rachenabstrich gemacht. Die Auswertung erfolgt im Gegensatz zu den PCR-Test aber direkt vor Ort. Diese Schnelltests werden kreisweit unter anderem von Apotheken, dem DRK und in weiteren Teststellen angeboten.
     
  • Selbsttests kann man selber zuhause machen. Die Selbsttests sind zur Anwendung durch Privatpersonen bestimmt. Der Test kann zum Beispiel mit einem Nasenabstrich oder mit Speichel erfolgen.

Wichtig:Schnell- und Selbsttests haben gegenüber den PCR-Tests eine höhere Fehlerrate. Daher soll nach jedem positiven Schnell- und Selbsttest immer ein PCR-Test zur Bestätigung gemacht werden.
 

Bürgertestungen im Kreis Höxter

Im gesamten Kreisgebiet gibt es Möglichkeiten, um einen Schnelltest auf das Coronavirus zu machen. Auf dieser Seite finden Sie dazu weitere Informationen: corona.kreis-hoexter.de/5637. Bitte beachten Sie: Sollten Sie Symptome haben, die auf eine Corona-Infektion hindeuten, kontaktieren Sie bitte Ihren Hausarzt!

Sie haben den Verdacht, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben?

Begeben Sie sich nicht unangemeldet zu einem Arzt oder einer Ärztin. Dort könnten Sie weitere Menschen anstecken. Besprechen Sie das Vorgehen zunächst telefonisch mit Ihrem Hausarzt oder Ihrer Hausärztin. Oder wenden Sie sich außerhalb der Sprechstunden an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der bundesweit geltenden Telefonnummer 116 117. Hausarzt bzw. Hausärztin oder der Bereitschaftsdienst werden Ihnen – sofern ein Test erforderlich ist – mitteilen, wo der Test durchgeführt werden kann.

Finden Sie die nächstgelegene Stelle für einen Test auf COVID-19

Auf der Webseite www.zusammengegencorona.de/testen der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe können Sie die nächstgelegene Möglichkeit in Westfalen-Lippe anzeigen lassen, in welcher Sie sich auf eine COVID-19 Infektionen testen lassen können. Alle Stellen, die eine solche Testung vornehmen verfügen über die nötigen Schutzmaßnahmen und es ist sichergestellt, dass diese Patienten getrennt von nicht coronainfizierten Patienten getestet werden.

Online-Fragebogen der Charité

Wenn zum Beispiel der Hals kratzt und man das Gefühl hat, die Symptome könnten auf das Coronavirus hindeuten, wird nicht automatisch ein Test durchgeführt. „Derzeit gibt es auch eine gewöhnliche Grippewelle, außerdem sind viele Menschen einfach erkältet. Es muss nicht immer gleich Corona sein“, erläutert Kreisgesundheitsamtsleiter Dr. Woltering. Er empfiehlt den digitalen Fragebogen der Charité, der auf der Website „covapp.charite.de“ verfügbar ist. Hier kann der Nutzer Fragen zu Symptomen und möglichen Kontakten beantworten und erhält nützliche Infos über das Risiko einer Infektion und das weitere Vorgehen.

Sie wurden getestet?

Bitte beachten Sie folgende Hinweise, wenn Sie auf das Coronavirus getestet worden sind. Ganz wichtig: Bei einem positiven Testergebnis werden Sie  angerufen.

  • An verschiedenen Stellen im Kreis Höxter können Corona-Tests durchgeführt werden. Sollte ein positiver Test vorliegen, wird der Kreis Höxter von den Laboren informiert. Dabei kann es zurzeit zu leichten Verzögerungen kommen. Die Mitarbeiter des Kreises Höxter setzen sich umgehend mit den betroffenen Personen in Verbindung, um das weitere Vorgehen abzustimmen.
  • Der Kreis Höxter weist deshalb noch einmal darauf hin, wie wichtig es ist, dass bei der Testentnahme eine erreichbare Telefonnummer mitgeteilt und dokumentiert wird, im Idealfall eine Mobilfunknummer.
  • Der Kreis Höxter bittet darum, von Anfragen zu Testergebnissen abzusehen, zumal negative Ergebnisse bei Tests, die von anderen Institutionen abgenommen wurden, dem Kreis Höxter nicht vorliegen. Zuständig für die Übermittlung der Ergebnisse an die Patienten sind die testenden Institutionen. Darüber hinaus werden grundsätzlich Testergebnisse nicht an unbekannte Personen per Telefon weitergegeben, weil die Identität des Anrufers nicht überprüft werden kann.