Suche

Wichtige Mitteilungen

Corona Allgemeinverfügung: Erreichen der Gefährdungsstufen im Kreis Höxter festgestellt

Für den Kreis Höxter liegt die 7-Tages-Inzidenz nach den täglichen Veröffentlichungen des Landeszentrums Gesundheit bezogen auf den Kreis Höxter über dem Wert von 50. Das Infektionsgeschehen ist nicht ausschließlich auf bestimmte Einrichtungen o.ä. zurückzuführen und einzugrenzen. Aufgrund dieser aktuellen Entwicklung der Fallzahlen wurde vom Kreis Höxter entschieden, die Gefährdungsstufen I und II festzustellen. Die Wirksamkeit der Allgemeinverfügungen tritt am Tag nach der Bekanntgabe, also am Montag, 26. Oktober 2020, um 0.00 Uhr ein.

weitere Informationen

Kreisdirektor: „Steigene Coronazahlen erfordern vernünftiges Handeln“

Das Landeszentrum für Gesundheit (LZG.NRW) weist am heutigen Samstag für den Kreis Höxter einen Inzidenzwert von 32,8aus. „Bei diesem Wert handelt es sich aber leider nicht um die aktuellen Zahlen aus dem Kreis Höxter“, erläutert Krisenstabsleiter Matthias Kämpfer. Aufgrund eines Problems bei der Datenverarbeitung beim LZG wurden die vom Kreis Höxter gemeldeten Zahlen nicht übernommen. Tatsächlich liegt der Wert der Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner im Kreis Höxter aktuell bei 41,35 (Stand 24. Oktober 2020, 0 Uhr), womit die kritische Grenze von 35 überschritten ist.

weitere Informationen

Coronavirus: Sie wurden getestet?

Bitte beachten Sie folgende Hinweise, wenn Sie auf das Coronavirus getestet worden sind. Ganz wichtig: Bei einem positiven Testergebnis werden Sie  angerufen.

weitere Informationen

15.000 Euro Landesmittel für den Kreis Höxter Hilfe in der Corona-Krise fürs Ehrenamt

Wie bereits berichtet, stehen dem Kreis Höxter 15.000 Euro Landesmittel zur Verfügung, um ehrenamtliche Aktivitäten zur Bewältigung der Folgen der Corona-Krise zu unterstützen. Der Kreis Höxter weist darauf hin, dass noch Förderanträge in Höhe von maximal 500 Euro gestellt werden können.

weitere Informationen

Empfehlung für Eltern zum Verhalten im Verdachts- und Krankheitsfall in Schulen und Kita´s

Die Empfehlung soll einen Leitfaden für Eltern darstellen, wie der Ablauf ist, wenn ihr Kind Krankheitssymptome zeigt oder Kontakt zu jemandem mit Symptomen hatte. Um sich selbst und andere zu schützen ist es wichtig, die Hygieneregeln, den Mindestabstand und die Maskenpflicht in Schule und Kita einzuhalten. Personen mit den Anzeichen einer Krankheit müssen zu Hause bleiben und dem Hausarzt, für weitere Diagnostik vorgestellt werden.

weitere Informationen

Aktuelle Informationen zur Durchführung von Gesellschaftsjagden unter Corona-Bedingungen

Zur Vorbereitung der herbstlichen Gesellschaftsjagden in Zeiten von Corona haben das NRW-Umweltministerium und der Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen gemeinsame Empfehlungen ausgearbeitet.

weitere Informationen
weitere Meldungen

Sie haben Fragen?