Suche

Wichtige Mitteilungen

Allgemeinverfügung des Kreises Höxter aufgehoben: Lockerung der besonders strengen Kontaktbeschränkungen

Weil die Inzidenz seit dem 1. März knapp unter dem Schwellenwert von 50 liegt, werden die besonders strengen Kontaktbeschränkungen im Kreis Höxter ab dem 4. März gelockert. In Abstimmung mit dem NRW-Gesundheitsministerium hat der Krisenstab am Mittwoch entschieden, die eigentlich noch bis Sonntag geltende Allgemeinverfügung vorzeitig aufzuheben.

weitere Informationen

Aufhebungsverfügung

Der Kreis Höxter hat eine Aufhebungsverfügung erlassen im Zusammenhang mit den Schutzmaßnahmen, die der Verhütung und Bekämpfung einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 auf dem Gebiet des Kreises Höxter dienen. Sie tritt am Donnerstag, 4. März 2021, um 0 Uhr in Kraft getreten. Da die 7-Tages-Inzidenz bezogen auf das Kreisgebiet nach den Veröffentlichungen des Landeszentrums für Gesundheit unter 50 gefallen ist, wird die Allgemeinverfügung vom 26. Februar vorzeitig aufgehoben.

weitere Informationen

Geltende Corona-Schutzmaßnahmen auf einen Blick: Bitte beachten Sie die neuen Schutzmaßnahmen ab Donnerstag, 04.03.2021

Angesichts der nach wie vor dynamischen Entwicklung der Corona-Pandemie auch im Kreis Höxter ist es enorm wichtig, die bekannten Corona-Schutzmaßnahmen zu befolgen: Abstand wahren, auf Hygiene achten und – da wo es eng wird – eine Alltagsmaske tragen. So kann jeder dazu beitragen, sich und andere zu schützen.

weitere Informationen

Kreis Höxter betont Bedeutung der Corona-Schutzmaßnahmen: Kein Schulbesuch mit Erkältungssymptomen

Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Deshalb weist der Kreis Höxter darauf hin, dass nach wie vor der Schutz vor dem Coronavirus im Mittelpunkt steht. „Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen“, sagt der Leiter des Gesundheitsamtes des Kreises Höxter, Dr. Ronald Woltering, und rät den Eltern, ihre Kinder im Zweifelsfall zu Hause zu lassen.

weitere Informationen

Verlängerung der Kontaktbeschränkungen Landrat Stickeln: "Wir sind noch nicht über den Berg"

Erstmals nach vier Monaten ist die Inzidenz im Kreis Höxter am Donnerstag, 25. Februar 2021, kurzzeitig unter die wichtige Marke von 50 gefallen. „Das zeigt, dass unsere Schutzmaßnahmen greifen. Doch es ist zu früh, von einer stabilen Entwicklung zu sprechen“, sagt Landrat Michael Stickeln mit Blick auf den erneuten Anstieg der Inzidenz auf 53 am Freitag. „Die schwankende Inzidenz macht deutlich, dass wir noch nicht über den Berg sind“, so Stickeln. Mit einem Wert über 50 gilt der Kreis Höxter weiterhin als Risikogebiet.

weitere Informationen

Schuleingangsuntersuchung: Eltern erhalten Einladung vom Gesundheitsamt

Die Schuleingangsuntersuchungen können in diesem Jahr nicht wie sonst üblich durchgeführt werden. Dies teilt das Gesundheitsamt des Kreises Höxter mit und weist darauf hin, dass sich die zuständigen Ärzte aufgrund der Corona-Pandemie auf die Untersuchung von Schülerinnen und Schülern mit einem wahrscheinlichen Förderbedarf konzentrieren müssen.

weitere Informationen
weitere Meldungen

Sie haben Fragen?